Drucken

Chronik | Schuljahr 2014 - 2015

Personalia

An unserer Schule unterrichten in diesem Schuljahr 17 Lehrkräfte: Die Lehrkräfte Frau Opp und Frau Köbler verstärken unser Team neu in diesem Schuljahr, aus der Elternzeit zurück ist Frau Kuhn, als Fachlehrerin ist weiterhin Frau Emich bei uns.

Daneben kommen Beratungs- und Förderlehrkräfte (Frau Wekenborg, Frau Mencl) zeitweise an unsere Schule.

Frau Neumann wird in diesem Schuljahr ein freiwilliges Praktikum an unserer Schule leisten.

Frau Luh im Sekretariat und unser Hausmeister Herr Weingärtner unterstützen in bewährter Art und Weise unser ganzes Team.

Schulanfang

Am 09. September fand in der Kirche St. Josef die Einschulungsfeier unserer Schulanfänger statt. Danach begrüßten in der Schule Eltern, Familien, Freunde und Bekannte 69 Kinder, die in den drei neuen ersten Klassen bei Frau Böhm, Frau Schneider und Frau Behle unterrichtet werden. In der Frankensteinschule werden im Schuljahr 2014 / 2015 damit 260 Kinder in 12 Klassen unterrichtet.

AG-Angebote

Auch in diesem Schuljahr gibt es für die Kinder viele AGs:

Für Kinder, die gerne singen, gibt es für die Klassen 1 und 2 und 3 eine Chor-AG, die von Frau Schroeder-Zepf angeboten wird. Die Projekt-Chor-AG, die das Konzert der Eberstädter Fördervereine vorbereiten wird, leitet Frau Eigenbrod, de neue Theater-AG Frau San Segundo

Helferfest

Als Zeichen des Dankes für die vielen Helferinnen und Helfer, die im vergangenen Jahr ein Projekt (Projektwoche) oder eine AG (Förderverein) angeboten haben, richtete das Kollegium am Abend des 18. Septembers ein Dankeschön-Fest aus.

Martinsfest

Auch bei diesem Fest wird die Tradition fortgesetzt: Nach leichtem Regen begann das vom Kollegium ausgerichtete Fest mit einem Laternenumzug und Martinsliedern in der Schule. Für das leibliche Wohl gab es leckere Weckmänner, warme Würstchen, Brezeln, Kinderpunsch und andere Getränke. Unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr Eberstadt wurde auf dem Schulhof ein großes Feuer entzündet, das an diesem Abend viel Wärme und Licht ausstrahlte und für eine gute Stimmung sorgte.

Verkehrssicherheitstraining

Zur Unterstützung eines sicheren Schulwegs zur Schule erhielten die Kinder der 1. Klasse auch in diesem Jahr Schutzwesten, die sie auf ihrem Weg noch sichtbarer machen sollen.

Zudem nahmen die 1. Klassen wieder an einem Sicherheitstraining, in dem Hilfen und Tipps für eine sichere Bewältigung des Schulwegs zu Fuß im Sinne eines verkehrssicheren Verhaltens gezeigt und geübt wurden.

ADRA-Päckchen

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder über 100 Kinder mit ihren Familien an der Weihnachtsgeschenke-Aktion (ADRA), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kindern, die in armen Familien oder Heimen leben, zu helfen und an Weihnachten eine Freude zu bereiten.

Dieses Jahr gingen die liebevoll gepackten Päckchen an notleidende Kinder nach Südosteuropa, die sich hierüber bestimmt sehr freuen werden.

Nikolaussocken

Der Nikolaus war wieder da gewesen!

Auf einmal standen am „Vorabend“ des Nikolaustags vor jedem Klassenraum gefüllte Säcke, in dem er ihre - nun mit Süßigkeiten gefüllten - Nikolaussocken versteckt waren.

Weihnachtstheater

Unsere Schule besuchte dieses Jahr die Aufführung „Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren. im Staatstheater Darmstadt.

Der kleine Junge Bosse hätte so gerne einen Vater, der mit ihm lacht und Eierkuchen backt. Eines Tages begegnet Bosse einem Geist, der ihm ein geheimnisvolles Land in der Ferne zeigt. Gemeinsam mit seinem neuen Freund Jum Jum und dem Pferd Miramis erlebten die Kinder im Theater in fantasievollen „Bildern“ das Abenteuer von „Mio“, Jum Jum und dem gefährlichen Ritter Kato.

Adventssingen | Weihnachtsfeiern

Das Adventssingen fand an den drei Montagen im Advent fand statt: Zum erleuchteten Adventskranz, der mit dem gemeinsamen Lied „Wenn am Kranz die erste (zweite ...) Kerze brennt" entzündet wurde, begrüßten jeweils zwei Viertklässler/innen und führten durch das Programm: Lieder und Gedichte von Plätzchenduft aus der Weihnachtsbäckerei, Geschenken, Schnee und Kerzenschein, großen und kleinen Wünschen wie auch ein Weihnachtsspiel am letzten Tag über die Reise des Weihnachtsmanns zu den Menschen in verschiedenen Länder der Welt zeigten wieder, dass diese Zeit vor Weihnachten eine ganz besondere Stimmung auch in die Schule bringt.

Am letzten Tag vor den Ferien leuchtete für jedes Kind unserer Grundschule eine Kerze. Der Schein von über 260 Kerzen erfüllte das Foyer als ein Zeichen unserer Gemeinschaft, in der jeder wichtig, wertvoll und einzigartig ist.

Tischtennis-Turnier

Als Halbjahresturnier der Tischtennis-AG hatte der Jugendleiter der Tischtennisabteilung der SV Eberstadt, Lothar Ehses, diesmal ein Eltern-Kind-Turnier ausgerufen.

Eingeteilt in drei Gruppen starte das Turnier. Für viele der Eltern war es schon lange her, dass sie sich in der schnellsten Rückschlagsportart der Welt versucht haben. Trotzdem kam es zu sehr spannenden und sehr fair ausgetragenen Spielen. Es wurde jeweils ein Doppel und zwei Einzel gespielt, wobei, abweichend zur normalen Wettspielordnung, nur zwei Gewinnsätzen benötigt wurden. Um eine durchgehende Platzierung zu erreichen wurden nach der Vorrunde die Gruppen neu gemischt, wobei die Ersten der Vorrundengruppen die Plätze 1-3, die Zweiten die Plätze 4-6 und die Dritten die Plätze 7-9 ausspielten.

Der Reiz bei diesem Mannschaftsturnier liegt darin, wie die Kinder mit den Eltern zusammen im Doppel agieren, was meist auch spielentscheidend war.

Bei der Siegerehrung zeigte sich Jugendleiter Lothar Ehses sehr angetan von den gezeigten Leistungen aller Teilnehmer und bedankte sich, besonders bei den Eltern, für die aufgewendete Zeit, an einem Sonntagnachmittag. Er hoffe, dass sich auch bei einigen Eltern der Spaß am Tischtennis neu geregt habe und lud diese zum Besuch der Trainingsabende der Abteilung ein.

Eltern-Lehrer-Fest

Und es findet doch statt! … diesmal im Februar.

Am Abend des 07. Februars feierten etwa 240 Eltern mit dem Kollegium der Grundschule das traditionelle Eltern-Lehrer-Fest. Neben vielen mitgebrachten Köstlichkeiten sorgten die beiden Discjockeys Frau Dörpmund und Herr Leining für stimmungsvolle Tanzmusik", das viele Gäste auf die Tanzfläche lockte. Auch in diesem Jahr kehrte erst weit nach Mitternacht wieder Ruhe in die Gemäuer der Frankensteinschule ein.

Projekt „Schätze vor der Haustür"

Für die Gestaltung und Begleitung des Übergangs von der Klasse 4 zu 5 nahmen die Viertklässler an einem besonderen Projekt teil: In einem durch die Schulsozialarbeit „Mobile Praxis“ und das Theater „Lakritz“ unterstützten und geleiteten Theater-Projekt sollten sie sich auf den Übergang auf ihre nächste Schule vorbereiten, in dem sie eigene Ziele und Wünsche mit Stärke, Zuversicht und Selbstbewusstsein verbinden, um so im Sommer ihren Lernweg mit vielen „Schätzen" weitergehen zu können.

Den Start bildete im Herbst ein thematisches Theaterstück, danach folgte die Bildung von 4 schulübergreifenden Ensembles.

In der letzten Januarwoche beschäftigten sich dann die Kinder in einer Art „Projektwoche" inhaltlich mit diesem Thema weiter. Mit 4 gemischten Theaterensembles hatte dann am 07. Und 08. Februar jedes eigenes Stück Premiere.

Faschingsfeier

Dieses Jahr am Donnerstag vor den Faschingstagen fand die große Schulfaschingsfeier statt. Zu Beginn fand die musikalische Einstimmung mit Clowns, Indianern, Zauberern, Hexen, Cowboys, Prinzessinnen, Piraten, Polizisten, Sportlerinnen und vielen andere fantasievoll verkleidete Kinder (und Erwachsenen) in der Turnhalle statt, ehe dann in den geschmückten Klassenzimmern weitergefeiert wurde.

Zum Frühstück gab es ein großes gemeinsames Büffet, das von den Kindern mitgebracht und durch die Mithilfe von Eltern dargeboten wurde. Zwischendurch fand eine Kinder-Disko statt, ehe mit einer Schulpolonaise unter großem Beifall und Helau dieser bunte Vormittag seinen Ausklang fand.

Konzert „Pumina und Lukida“

Die Chor-AGs der Frankensteinschule, Andersenschule, Ludwig-Schwamb-Schule und Wilhelm-Hauff-Schule führte dieses Jahr in der Christuskirche den Liederzyklus „Pumina und Lukida“ auf.

Die Melodien des Komponisten Michael Böttger erinnerten in ihren sphärischen Klängen an die Weite und Unendlichkeit dieser musikalischen Reise in ferne Welten.

Zwischen den Musikdarbietungen des Chors erzählten zwei Mädchen den Hintergrund der musikalischen Reise: Zwei Schwestern begeben sich in einem Raumschiff auf die Reise zum einem weit entfernten Planeten, um dort ihre Großeltern wieder zu finden. Auf dem Weg dorthin begegnen den Mädchen jede Menge Außerirdische, die musikalisch jeweils ihren Planeten vorstellen. So lernen sie eigenartige Wesen kennen, die Königin der Nacht, aber auch die 4 Elemente Feuer, Erde, Luft und Wasser wurden mächtig und kraftvoll zum Erklingen gebracht.

Oft sangen die Kinder mehrstimmig, in harmonisch reich ausgesetzten Melodien.

Instrumentalisten (Perkussion, Vibrafon, Gitarre, Klavier) begleiteten den Gesang der 80 Kinder.

Mit dem Abschlusslied „Wir sind wieder auf der Erde, mein Lieblingsplanet“, kehrten die Kinder wieder auf die Erde zurück, wo für sie ein langer und großer Applaus für dieses schöne Konzert sie erwartete.

Tag des Buches

Am letzten Tag vor den Osterferien fand unser diesjähriger Tag des Buches statt. In jedem Klassenraum wurde von den Lehrkräften eines ihrer Lieblingsbücher vorgelesen. Da gab es Gespenster- oder Tiergeschichten, Märchen und andere geheimnisvolle Abenteuer. Die Kinder konnten reihum gehen und sich an diesem Vormittag viele schöne und spannende Geschichten anhören.

Danach gab es einen großen Bücher-Flohmarkt, bei dem die Kinder gegenseitig neue Bücher erwerben konnten.

Projektwoche

Auch in diesem Jahr war unsere Projektwoche nach Pfingsten wieder eine ganz besondere Lernzeit für unsere Kinder: Sie durften eine Woche lang in gemischten Klassen und Jahrgängen ein selbst gewähltes Thema entdecken und kennen lernen.

Nach einer Woche voller Lerneifer, Fleiß, Anstrengung und Geduld wurden dann am Freitagnachmittag die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Arbeit präsentiert:

Die Kinder haben Bilder gemalt, fotografiert oder in Videos musikalisch in Szene gesetzt, spannende Hörspiele sind entstanden, in der Grube Messel und im Landesmuseum sind sie auf die Spuren des Urpferdchen gegangen, oder sind auf heutigen Ponys geritten. Auch die „Kunst aufzuräumen“ haben Kinder sehr interessiert umgesetzt. Vieles ist gekocht, gebacken und lecker zubereitet worden, gesunde Ernährung hat sich mit Sport, Spiel und Bewegung verbunden. Das Thema Gesundheit begegnete Kindern auch im Projekt „Kinderklink“. Handwerkliches Können zeigten die Kinder beim Malen, Basteln und Gestalten mit Papier, Wolle, Holz - Fingerfertigkeiten beim Becherstapeln, es wurden Häuser für Menschen, aber auch für Vögel gebaut, in das vielleicht auch die bunten Papageien aus
einem anderen Projekt einziehen werden. Entspannungsübungen gab es in dem Projekt „Wellness und Yoga“, und wer sich noch gruseln wollte, der konnte bei der Geisterbahn vorbeischauen.

Durch die Unterstützung der Eltern ist es uns auch dieses Jahr wieder möglich geworden, viele sehr unterschiedliche Projekte anzubieten und die Kinder in kleineren Gruppen lernen zu lassen.

Bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet am Freitagnachmittag, konnten die Eltern, Großeltern … bei der Präsentation aller Projekte die Leistungen ihrer Kinder bestaunen und bewundern.

Kinderchorkonzert „Singen macht Klasse“

Am Samstag, 13. Juni 2015 fand das Darmstädter Kinderchorkonzert statt: In dem Projekt „Singen macht Klasse“ sollen Kinder die Möglichkeit haben, gemeinsam
mit Kindern anderer Schulen zu singen und ihr Können auf einer großen Bühne aufzuführen. Mit dem Lions-Club, Lehrkräften der teilnehmenden Grundschulen und Stadträtin Barbara Akdeniz, die die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat, zeigten die vielen Schülerinnen und Schüler am Samstagnachmittag in ihrem Kinderchorkonzert, dass die Sprache der Musik Menschen und Schulen verbinden kann: Ziel des Projektes ist es nämlich, mit den Kindern zu singen und zu vermitteln, dass Singen Freude macht und hierbei auch soziale Gemeinsamkeiten und Gemeinschaften chaffen kann. Die Kinder verschiedener Darmstädter Schulen sangen so ein durch die Chorleitungen eingeübtes buntes Programm schöner Lieder. so auch Schulen aus Eberstadt, die eine Liedauswahl aus dem im März aufgeführten Singwerk „Lukida und Pumina“ vortrugen.

GemeinsameLieder („Singen mach Spaß“ … „Applaus“) aller 300 Kinder eröffneten und beendeten das Konzert im vollen Saal der Orangerie und zeigten einmal mehr: Musik verbindet Menschen.

Bundesjugendspiele

Bei guten Bedingungen fanden dieses Jahr die Bundesjugendspiele für die Klassen 2 - 4 statt. Nach dem Aufwärmprogramm mit Musik begannen die einzelnen Klassen mit den Disziplinen (Weitsprung, 50m-Lauf, Ballweitwurf). Mit viel Freude und Anstrengungsbereitschaft zeigten die Kinder ihr sportliches Können. Da gab es nur Gewinner.

Den Abschluss bildete dann der traditionelle Lauf der Kinder zum Melitabrunnen, der von den Kindern des ersten Schuljahrs vorbereitet wurde, die ihre Mitschülerinnen und Mitschüler dort jubelnd erwarteten. Alle Anstrengung schien vergessen, als die Kinder der 2 - 4. Klassen glücklich das Ziel-Banner durchliefen und sich mit einer Obsterfrischung und Getränken aus dem Brunnen stärken durften.

Ein Dankeschön gilt auch den Eltern, die die Klassen an diesem Morgen begleitet haben sowie den Stand am Melitabrunnen mit vorbereitet haben.

Musiktheater „Pulcinello

Die Musiktheatergruppe von Frau San Segundo zeigte nach intensiver Vorbereitung die Theaterfassung des Kinderbuches „Pulcinello“, in dem eine kleine Marionette lernt, was im Leben wirklich wichtig ist.

Pulcinello läuft zu Beginn nur mit roten Punkten herum, die er von anderen bekommen hat. Sie sind Zeichen dafür, dass er scheinbar alles nur schlecht macht und nicht kann. Andere haben dagegen Sterne, um zu zeigen, wie „toll“ sie seien. In dieser Welt von Äußerlichkeiten wird Pulcinello immer trauriger, bis er eines Tages Lucia trifft, die ganz ohne Punkte und Sterne lebt. Sie lädt ihn ein, mit zu dem Marionettenmacher Eli zu kommen, der ihn einst gemacht hat. Dort erfährt Pulcinello, dass das er deshalb unendlich gut ist, weil er von Eli geschaffen worden ist: Und es ist ganz egal, was andere darüber denken.

Mit bewegendem Spieltheater, vielen kleinen, differenziert ausgearbeiteten Szenen, die die Kinder auch selbst entwickelt und inszeniert haben, kam an zwei Tagen (A- und B-Besetzung) ein Stück zur Aufführung, das vielgestaltig und hintergründig, in heftigen Rap-Arrangements, oder auch in leisen solistischen Liedern („Er ist mein Freund“) nachdenklich – und auch Mut machte, weil es am Ende zeigte, was im Leben wirklich wichtig ist.

Die Zuschauer (morgens Schulklassen, abends Familien) dankten den Musiktheater-Kindern und ihrer Leiterin Sonja San Segundo ihre große Leistung mit viel Applaus und einem Blumenstrauß.

Zirkusprojekt der 3. Klassen

Zirkusluft schnuppern durften die Kinder des 3. Jahrgangs in einem Zirkus-Projekt, das die Lehrkräfte Fr. Steininger-Beck, Frau Mattis und Frau Schroeder-Zepf in Verbindung mit dem vom Zirkus „Waldoni“ durchführten.

Nach einer Woche intensiver Vorbereitung, in denen die Kinder ihre „Zirkusnummern“ erfanden, probten und einübten und dabei viel an Geduld, Vertrauen, Mut und Teamfähigkeit spürten und entwickelten, gab es am Freitagnachmittag dann eine große Zirkusvorstellung im mit den Familien der Kinder sehr gut besuchten Zirkuszelt:

In vielen akrobatischen Kunststücken, die auch in kleinen szenischen Geschichten dargeboten und vorgespielt wurden, so eine Wanderung, Bananenernte oder in
einem Restaurant, zeigten die Kinder ihr großes Können und begeisterten durch Spielfreude, Kreativität, Körperbewusstsein und Geschicklichkeit in der Zirkusmanege.

Das Publikum bedankte sich mit einem großen Applaus, die in diesem klassenübergreifenden Projekt eine besondere Woche erlebt hatten.

Fußballturnier

Auch beim 12. Fußballturnier des Netzwerks der Eberstädter Fördervereine spielten unsere jungen Fußballerinnen und Fußballer aus den Klassen 1/2 und 3/4 wieder engagiert und erfolgreich mit und hatten viel Freude beim gemeinsamen Spiel.

Dank auch an die Trainer-Eltern und die Familien, die unsere Kinder auf dieses Turnier so gut vorbereitet und bei den Spielen unterstützt haben.

Verabschiedung der 4. Klassen | Schuljahresausklang

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Christuskirche zum Thema „Erholung“ begann der Tag der Verabschiedung: Jede Klasse erzählte, was sie in ihren Klassenrucksack für die Sommerferien einpacken und mit welchen Wünschen sie in die Ferien (und dann in das neue Schuljahr) gehen wollen.

In der Schule fand hiernach die Verabschiedungsfeier der 72 Kinder unserer drei 4. Klassen statt: Mit dem Aufruf ihres Namens, einer von der Klassenlehrerin überreichten Sonnenblume und dem gemeinsamen Lied „Es ist Zeit, zu gehen“ kam dann die Zeit des Abschieds und der Wünsche für die neue Zeit in der neuen Schule.

Am Freitag duften dann alle Kinder ihr Zeugnis entgegennehmen und nach der 3. Stunde in die wohlverdienten Sommerferien geschickt werden.