Drucken

Chronik | Schuljahr 2016 - 2017

Personalia

An unserer Schule unterrichten in diesem Schuljahr 20 Lehrkräfte: Frau Neumann verstärkt
unser Team in diesem Schuljahr. Daneben kommen Beratungs- und Förderlehrkräfte (Frau Wekenborg, Frau Mencl, Frau
DIngeldey und Frau Yeboah) weiterhin an unsere Schule.Frau Luh im Sekretariat und unser Hausmeister Herr Weingärtner unterstützen in bewährter
Art und Weise unser ganzes Team.

Schulanfang

Am 30. August fand in der Kirche St. Josef die Einschulungsfeier unserer Schulanfänger statt. Danach begrüßten in der Schule Eltern, Familien, Freunde und Bekannte unsere neuen 1. Klässler, die in den drei neuen ersten Klassen bei Frau Hagen, Frau Mattis und Frau Steininger-Beck unterrichtet werden. In der Frankensteinschule werden im Schuljahr 2016 / 2017 damit über 300 Kinder unterrichtet.

AG-Angebote

Auch in diesem Schuljahr gibt es für die Kinder wieder viele AGs: Für Kinder, die gerne singen, gibt es für die Klassen eine Musical-AG, die von
Frau Henkel und Frau Windischmann angeboten wird und die das Musical „Geschöpf der Nacht“ mit Chor, Solisten, Bühnenbild, Kostümen mit über 80 Kinder
erarbeiten wollen.

Die Projekt-Chor-AG, die das Konzert der Eberstädter Fördervereine vorbereiten wird, leitet wieder Frau Eigenbrod.

Von der Technik-Schule werden eine „Elektronik“-AG von Herrn Galle, eine AG „Mechanik und Magnetismus“ von Herrn Dr. Schwickert und eine AG „Brückenbau“ von Herrn von Ledebur angeboten.

Laternenfest

Auch bei diesem Fest wird die Tradition fortgesetzt: Das vom Kollegium ausgerichtete Fest begann wieder mit einem Laternenumzug und Martinsliedern Richtung Prinzenberg. Für das leibliche Wohl gab es leckere Weckmänner, warme Würstchen, Brezeln, Kinderpunsch und andere Getränke. Das große Feuer strahlte an diesem Abend viel Wärme und Licht aus und sorgte für eine gute Stimmung.

Tag des Vorlesens

Am Tag des Vorlesens wurden in jedem Klassenraum von den Lehrkräften eines ihrer spannenden, lustigen, gruseligen, geheimnisvollen … Lieblingsbücher vorgelesen. Da gab es wieder lustige Fantasiegeschichten, Gespenster- oder Tiergeschichten, Märchen und andere interessante Abenteuer. Die Kinder konnten reihum gehen und sich an diesem Vormittag viele schöne und spannende Geschichten anhören.

Danach gab es einen großen Bücher-Flohmarkt, bei dem die Kinder gegenseitig neue Bücher erwerben konnten.

ADRA-Päckchen

Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder über 100 Kinder mit ihren Familien an der Weihnachtsgeschenke-Aktion (ADRA), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, notleidende Kinder in Südosteuropa zu beschenken, die sich über die liebevoll gepackten Päckchen bestimmt sehr freuen werden.

Nikolaussocken

Der Nikolaus war wieder da gewesen! Auf einmal standen vor jedem Klassenraum gefüllte Säcke, in die der Nikolaus Lebkuchen und Mandarinen versteckt hatte.

Weihnachtstheater

Unsere Schule besuchte dieses Jahr die Aufführung „Peter Pan“ von im Staatstheater Darmstadt. Es ist die Geschichte von einem Jungen namens Peter, dem Mädchen Wendy, der kleinen Fee „Glöckchen“ und dem Piraten Hook begleitet, die im geheimnisvollen „Nimmerland“ ein großes Abenteuer erleben.

Adventssingen | Weihnachtsfeiern

Das Adventssingen fand an den vier Montagen im Advent fand statt: Zum erleuchteten Adventskranz, der mit dem gemeinsamen Lied „Wenn am Kranz die erste (zweite ...) Kerze brennt" entzündet wurde, begrüßten jeweils zwei Kinder aus der vierten Klasse und führten durch das Programm: Lieder und Gedichte von Nikolaus, Plätzchenduft aus der Weihnachtsbäckerei, Geschenken, Schnee und Kerzenschein, großen und kleinen Wünschen und vielen Träumen von der nahen Weihnacht.

Durch den späten Ferienbeginn konnte dieses Jahr auch wieder der Anfang der vierten Adventswoche in der Schule gefeiert werden, sodass alle vier Kerzen leuchteten.

Faschingsfeier

Wieder richtig gute Stimmung gab es in der Schule: Am Freitag vor den Faschingstagen fand die musikalische Einstimmung mit verkleideten Gestalten, Clowns,
Prinzessinnen, Piraten, Polizisten, Indianern, Zauberern, Hexen, Cowboys, Sportlerinnen und vielen anderen fantasievoll verkleideten Kindern (und Erwachsenen) in der Turnhalle statt, ehe dann in den geschmückten Klassenzimmern weitergefeiert wurde.

Zum Frühstück gab es ein großes gemeinsames Buffet, das von den Kindern mitgebracht und durch die Mithilfe von Eltern dargeboten wurde. Zwischendurch gab es eine Kinder-Disko und eine Kostümpräsentation, ehe mit einer Schulpolonaise unter großem Beifall und Helau dieser bunte Vormittag seinen Ausklang fand.

Stadtteil-Projekt „Schätze vor der Haustür“ – Sport- und Spielfest

Für die Gestaltung und Begleitung des Übergangs von der Klasse 4 zu 5 nahmen die vierten Klassen auch in diesem Jahr an einem besonderen Projekt teil:

Zum ersten Mal organisierte die Mobile Praxis, die Schulkinderbetreuung ein großes Sport- und Spielfest unter der Schirmherrschaft von Sozialdezernentin Barbara Akdeniz. Es soll die Zusammenarbeit und die Verbindung zwischen Kindern verschiedener Schulen fördern.

Mit Moderation und Musik erlebten die vielen Kinder einen bewegungsreichen Vormittag, an dem sie in gemischten Gruppen an 15 Sport- und Spielstationen gemeinsam sportliche Aufgaben zu meistern hatten und viel Spaß und Freude erleben durften.

Eltern-Lehrer-Fest

Am Abend des 04. Februars feierten etwa 200 Eltern mit dem Kollegium der Grundschule wieder das traditionelle Eltern-Lehrer-Fest. Neben den vielen mitgebrachten Köstlichkeiten sorgten auch dieses Jahr Eltern als Discjockeys für flotte Tanzmusik, das viele Gäste auf die Tanzfläche lockte und gute Stimmung machten.

Konzert der Fördervereine

Am Sonntag vor Beginn der Osterferien gaben über 100 Kinder von Eberstädter Grundschulen ihr traditionelles Chorkonzert in der Christuskirche. Unter
Leitung von Michael Böttger erklangen in dem Konzert wiederum viele schöne Lieder von nah und fern, aus verschiedenen Teilen dieser Erde, von gestern, heute und morgen.

Die Freude über von den Kindern vorgetragenen Klangzauber wurde von den vielen Zuhörern in der Kirche mit großem, starkem Applaus beschenkt.

Neufassung Schulprogramm

Nach einem mehrstufigen Entwicklungsprozess, an dem das Kollegium, der Schulelternbeiratsvorsitz und die Schulkonferenz mitgewirkt haben, liegt nun
unser Schulprogramm in seiner neuen Fassung vor.

Unser Schulprogramm ist ein schriftliches Dokument, in dem unsere Grundschule darstellt, was sie für ihr Lehren und Lernen als wichtig und wertvoll erachtet
und wie sie dies gestalten und verwirklichen will. Zugleich ist es eine Orientierungshilfe im Prozess der Qualitätsentwicklung und -sicherung, die zeigen will, wie dies erreicht werden kann und soll.

Das Schulprogramm ist am 26. April 2017 von der Schulkonferenz verabschiedet worden.

Das Schulprogramm ist auf unserer Internetseite, es liegt auch im Sekretariat aus.

Bundesjugendspiele

Bei Sonnenschein fanden am 24. Mai 2017 dieses Jahr die Bundesjugendspiele für die Klassen 2 - 4 statt. Nach dem Aufwärmprogramm begannen die einzelnen Klassen mit den Disziplinen (Weitsprung, 50m-Lauf, Ballweitwurf). Wieder einmal zeigten die Kinder mit viel Einsatz ihr großes sportliches Können.

Den Abschluss bildete dann der traditionelle Lauf der Kinder zum Melitabrunnen, der von den Kindern des ersten Schuljahrs vorbereitet wurde, die ihre
Mitschülerinnen und Mitschüler dort jubelnd erwarteten und mit Obst und Wasser versorgten.

Ein Dankeschön gilt auch den Eltern, die die Klassen an diesem Morgen begleitet haben sowie den Obst-Wasser-Stand am Melitabrunnen mit vorbereitet haben.

Fußballturnier

Auch dieses Jahr fand wieder das Fußballturnier des Netzwerks der Eberstädter Fördervereine statt. Kinder unserer Schule aus den Klassen 1/2 und 3/4 bildeten 2 engagierte Teams und hatten viel Freude beim gemeinsamen Spiel.

Die jüngeren erreichten einen guten 3. Platz und die älteren Kinder erreichten diesmal nach Jahren den 1. Platz und holten so den Pokal an die Frankensteinschule.

Dank auch an die Trainer-Eltern und die Familien, die unsere Kinder auf dieses Turnier so gut vorbereitet und unterstützt haben.

Musical „Geschöpf der Nacht“

Die AG-Gruppe unter Leitung von Frau Henkel und Frau Windischmann gestalteten in diesem Schuljahr das Singspiel „Geschöpf der
Nacht“, ein Taschenlampenmusical: Hierin wird die Geschichte von drei Wiesenbewohnern erzählt, einer Ameise, einer Schnecke und einer Biene, die für sich sind und für sich bleiben wollen. Als Luzie, das kleine Glühwürmchen, mitspielen möchte, wird es weggejagt. Wer braucht schon Licht auf einer Sommersonnenwiese?

Doch schon bald bedauern die Ameise und ihre Freunde ihre Entscheidung, denn der große Zauberer Victor Zackenbarsch stiehlt das Sonnenlicht und alles wird dunkel.

Es gibt nur eine Möglichkeit zur Rettung: Die vielen Bienen und Ameisen machen sich auf einen langen Weg, um das Licht vom Zauberer Zackenbarsch zurückzuholen. Doch so ein weiter Weg in Dunkelheit und Nacht?

Wer hilft? Wer macht Licht? Da erinnern sie sich an Lucie.

Geschöpf der Nacht ist eine Geschichte um das Thema Freundschaft und Zusammengehören. Jeder hat ein Talent, das ihn besonders und
einzigartig macht und Respekt verdient.

Die Musik zeigte eine Mischung aus heiteren und nachdenklichen, beschwingten, tänzerischen und sanften Melodien und die Zuschauer waren eingeladen, mitzumachen und mit ihren Taschenlampen den Weg zu leuchten.

Nach einer Stunde mit Pause gab es riesengroßen Applaus für die kleinen Tiere und die großen Kinder.

Verabschiedung der 4. Klassen | Schuljahresausklang

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Christuskirche zum Thema „Unser Schuljahr“ begann der Tag der Verabschiedung:
Jede Klasse erzählte, was sie stark macht (und gemacht hat), was sie gut lernen lässt und mit welchen Wünschen sie in die Ferien (und dann in das neue
Schuljahr) gehen wollen.

In der Schule fand hiernach die Verabschiedungsfeier der nahezu 80 Kinder unserer 4. Klassen statt: Mit dem Aufruf ihres Namens,
einer von der Klassenlehrerin überreichten Sonnenblume und einem Abschiedslied der dritten Klassen kam dann die Zeit des Abschieds und der Wünsche für die neue Zeit in der neuen Schule.

Am Freitag duften dann alle Kinder ihr Zeugnis entgegennehmen und nach der 3. Stunde in die wohlverdienten Sommerferien geschickt werden.